Kleines Budget, guter Zahnersatz - (k)ein Sommermärchen

"Er war Handyverkäufer, Sohn einer Kassiererin und eines Busfahrers. Unser moderner Held liebte Musik und war lange ein heimlicher Superstar, bis er im Rahmen einer britischen Castingshow über Nacht weltweit bekannt wurde. Die Jury schien Mitleid mit ihm zu haben, als er sich zum ersten Mal auf die Bühne wagte. Die Ankündigung, Oper singen zu wollen, machte alles nur noch kurioser. Tja, und was dann geschah, kennen wir ja nun in und auswendig. Sein Gesang verzauberte alle Herzen und rührte die Menschen spontan zu Tränen. Doch als Paul Potts schließlich seinen Mund öffnete, geschah auch folgendes: 13 Millionen Menschen sahen seine schlechten, schiefen Zähne! Paul Potts wurde über Nacht zum Superstar, der sich fortan vieles erlauben konnte wovon Menschen träumen. Doch was war das erste was dieser Glücksjunge machte, nachdem er es bis an die Spitze der Musikindustrie geschafft hatte? Er ließ sich seine Zähne richten - ade ihr Mitleidsblicke! Doch es geht auch mit weniger Aufwand. Man muss nicht erst berühmt und reich werden, um selbst ein neues Lächeln zu bekommen. Es gibt durchaus verschiedene Behandlungsmethoden, bei denen es natürlich auch Preisunterschiede gibt. Wenn Zahngesundheits-Leistungen ganz oder teilweise selbst finanziert werden müssen, kann das eigene Budget der limitierende Faktor einer Zahnbehandlung und damit ""neuer Zähne"" sein. Das muss allerdings keinesfalls heißen, dass man als Patient bei einer eher preisorientierten Lösung komplett auf Komfort und Ästhetik im Mund verzichten muss. Alternativen Hier einige Beispiele für alternative Behandlungsmethoden: Statt mit einer Keramik kann man auch mit einem modernen Kunststoff (""Komposit"") eine ästhetisch hochwertige Verblendung für eine Metallkrone oder -brücke erstellen, die aufgrund ihrer guten Verfärbungsresistenz auch lange hält. Diese modernen Komposite sind aktuell in vielen Farben passend zu den vorhandenen Zähnen erhältlich und in punkto Ästhetik im Vergleich zu früher wesentlich attraktiver. Zudem besteht natürlich die Möglichkeit in fünf oder zehn Jahren eine keramische Variante zu wählen. Ein zweites Beispiel: ""Gold"" ist top! Erwiesene hohe Bioverträglichkeit und sehr gute Verarbeitungsmöglichkeiten unterstützen dieses Argument. ""Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen?"" Auch hier gibt es mittlerweile Alternativen - moderne Nichtedelmetall-Legierungen. Auch diese sind von namhaften Herstellern produziert. Diese Materialien erfüllen ihre Aufgaben in einem weiten Bereich zuverlässig, preiswert und dennoch mit einer darauf abgestimmten Verblendung optisch ansprechend. Fragen Sie vor der Behandlung nach möglichen Alternativen. Ihr Zahnarzt wird Sie individuell beraten und Vor- bzw. Nachteile genau abwägen. So bringen Sie Zahn-Ästhetik mit ihrem Geldbeutel in Einklang. Zum Glück muss man also nicht zwingend eine Castingshow gewinnen, um Ästhetik und Funktion auf angemessenem Niveau zu bezahlbaren Preisen zu erhalten. Das soll Sie jedoch nicht davon abbringen, es vielleicht doch mal zu versuchen - viel Glück!"

(Meldung vom 20.07.2009)

Weitere Meldungen der Zahnmedizin:
Bohren, nein Danke! Gel gegen Karies, eine schmerzfreie Zahnbehandlung
Cyberchondrie – die neue Form der Hypochondrie
Machen Zahnzusatzversicherungen Sinn?
Augen auf bei Zahnbehandlungen im Ausland
Geschichten und Bräuche um die Zahnung unserer Kleinsten
Die Sache mit dem Fluorid
"Zucker-Dschungel: Zahnschonend oder zahnfreundlich; Zuckerersatz oder Zuckeraustauschstoff "
Hilfe mein Kiefer schrumpft
Kopfschmerz trifft auf Zahnmedizin – da wird Ihnen geholfen
Pflegefall Implantat