Parodontitis ist eine Volkskrankheit

Parodontitis ist eine der am weitesten verbreiteten Erkrankungen. Durch sie gehen mehr Zähne verloren, als durch Karies. Nur circa 15 Prozent der deutschen Bevölkerung haben gesundes Zahnfleisch. Dabei kann neben der Zahnfleischentzündung der gesamte Körper in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Bakterien behindern das Immunsystem, es können Organe beschädigt werden und die Gefahr von Herz-Kreislauferkrankungen steigt. Ursache für Parodontitis sind mangelnde Hygiene, aber auch Veranlagung. Die Entzündung muss so schnell wie möglich ausgeheilt werden. Bakterielle Untersuchungen, professionelle Reinigung, eventuell chirurgische Maßnahmen und eine gute Nachsorge sind unerlässlich.

(Meldung vom 27.02.2009)

Weitere Meldungen der Zahnmedizin:
Amalgam - Freund oder Feind?