Zeigt her Eure (sauberen) Zähne

Die Dentalmesse in Köln brachte es an den Tag: Vorbei soll sie sein, die Zeit der Makrozahnreinigung (makro=groß) mit Hand-, Elektro- oder Schallzahnbürste. Das Zeitalter der Mikrozahnreinigung mit Ultraschall ist nunmehr eingeläutet. Doch was kann eine Mikro, was eine Makro nicht kann? Vor allem entfällt bei der Mikro-Variante schon mal das Schrubben – also jede mechanische Bewegung, die ja bekanntlicher Maßen vor allem unseren Kleinsten lange Zeit schwer fällt – ist künftig nicht mehr erforderlich, um die Zähne hygienisch sauber zu bekommen. Allerdings benötigt man für diese leicht umzusetzende Putzvariante natürlich spezielle Gerätschaften: Nämlich einen Ultraschallaufsatz mit –generator und eine spezielle Ultraschallzahncreme. Und so soll´s funktioniere: Der Generator erzeugt in der Spezialzahnpasta Mikrobläschen, die ohne Druck oder Bewegung sogar in die winzigsten Zahnzwischenräume gelangen können. Diese kontaktlose Reinigung, die sich die EMAG AG patentieren lies, soll Zahnbeläge in Nullkommanix und ohne Kraftaufwand beseitigen und sogar Zahnfleischbluten stoppen. Vor allem für Implantat-, Zahnspangen- und Brückenträger oder mit Inlays versorgte Patienten gilt diese innovative, schonende Reinigungsvariante künftig als das A und O. Denn wer kann sich schon vorstellen, nach einer umfangreichen Implantatbehandlung sein extrem in Anspruch genommenes Zahnfleisch gründlich mit einer Bürste zu reinigen? AUA! Hier kamen bisher nur desinfizierende Mundwässer zum Einsatz – an die mechanische Reinigung war erst nach einiger Ruhezeit wieder zu denken. Auch die gefürchtete Periimplantitis, eine bakterielle Infektion nach dem Setzen von Implantaten, soll mit dieser Reinigungsmethode wesentlich besser zu verhindern sein. Oder denken Sie an die zahlreichen Träger festsitzender Zahnspangen. Da sind die Kids, die eine wirklich gute Zahnhygiene an den Tag legen, wohl doch eher die Minderheit. Und wenn´s denn ab sofort nicht nur viel einfacher, sondern auch noch wesentlich gründlicher möglich ist, ist das eine echt gute Sache. Der Hersteller dieses innovativen Zahnpflege-Systems will vor allem auch Parodontitis geplagte Patienten ansprechen, da die Ultraschall-Putzmethode schonend und dennoch effektiv Beläge entfernt und damit eine bestehende Parodontitis schon im eigenen Badezimmer besser im Griff zu halten ist. Das neue Equipment für Ihre perfekte Zahnhygiene erhalten Sie entweder direkt beim Hersteller oder können es in Ihrer Apotheke bestellen. Testen Sie doch mal und informieren Sie Ihre Umwelt über Ihre Erfahrungen.

(Meldung vom 19.06.2009)

Weitere Meldungen der Zahnmedizin:
Oral- oder Kieferchirurg – bitte vorstellen?
Ganzheitliche Zahnmedizin - die Phytotherapie
Kauen Sie doch mal – Zahnpflegekaugummis genauer betrachtet
Bonusheft - nie gehört?
Diäten: Vorsicht Mundgeruch!
Mundspülungen und Mundwasser – Sinn oder Unsinn?
Ganzheitliche Zahnmedizin II: Homöopathie
Ganzheitliche Zahnmedizin
Wie wird man eigentlich Zahnarzt?
Schlaganfall-Prävention durch bessere Zahnhygiene?