Die neue Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) – Teil II

Neue GOZ für ZahnbehandlungenWie bereits berichtet, gibt es in der Zahnarztwelt momentan einigen Ärger über die am 1. Januar 2012 in Kraft tretende neue GOZ. Heute möchten wir Ihnen kurz darstellen, welche Inhalte sich im Wesentlichen verändert haben:

Bei den vorbeugenden (prophylaktischen) Leistungen gibt es neue Gebührenpositionen zum Beispiel für die professionelle Zahnreinigung, die lokale Behandlung zur Kariesvorbeugung und zur initialen Kariesbehandlung (bei der Caries initialis oder Caries superficialis befindet sich die Karies innerhalb des Zahnschmelzes und ist in diesem Stadium noch umkehrbar).

Bei den konservierenden Leistungen gibt es neue Positionen für Kunststofffüllungen. Außerdem werden die Aufbaufüllungen neu gefasst und geordnet.

Bei den chirurgischen Leistungen wurden vor allem die Allgemeinen Bestimmungen angepasst, um zum Beispiel die gesonderte Berechnungsfähigkeit bestimmter Materialien zu klären. Außerdem sind neue Zuschläge für zahnärztlich-chirurgische Leistungen dazugekommen. Diese Positionen sollen eindeutig festzulegen, wie die Kosten für einmalig beziehungsweise wiederverwendbare Materialien und Geräte abgegolten werden können.

Bei den parodontologischen Leistungen werden neue Gebührenpositionen für bisher nicht in der Gebührenordnung aufgeführte Behandlungsverfahren eingefügt.

Bei den prothetischen Leistungen steht die Klärung häufiger Abrechnungsstreitfälle im Vordergrund.

Bei den kieferorthopädischen Leistungen kommt hinzu, dass zwischen dem Zahnarzt und dem Patienten unter bestimmten Bedingungen Vereinbarungen zu Mehrkosten für die verwendeten Materialien getroffen werden können. Dies soll vor allem die Wahlmöglichkeit für den Patienten erweitern.

Bei den implantologischen Leistungen kam es zu den umfangreichsten Änderungen, da sich die Behandlungsmöglichkeiten seit der alten GOZ immens erweitert haben. Vor allem die Leistungen, die bisher nur mit Leistungen aus dem Gebührenverzeichnis der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) oder als Analogbewertungen berechnet werden konnten, wurden nun in die GOZ aufgenommen.

Locello Redaktion, Antje Allner; Foto: fotolia

(Meldung vom 23.01.2012)

Weitere Meldungen der Zahnmedizin:
Die neue Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) – Teil I
Karies ist nicht gleich Karies...
Milchzähne – wann dürfen sie wackeln?
Alle Jahre wieder...
Mundgeruch (Halitosis) war Thema am Tag der Zahngesundheit
Zähne putzen macht Spaß...
Morgen Kinder wird´s was geben...
Zahn von Beatles Legende versteigert
Mondwissen: Zahnsteinentfernung ohne „weh“ und „ach“
Zahngesundheit - Mundgeruch nein danke!