Mondwissen: Zahnsteinentfernung ohne „weh“ und „ach“

Zahnsteinentfernung bei abnehmendem MondGehören Sie zu den bemitleidenswerten Menschen, die gefühlte zwölf Mal im Jahr im Zahnarzt-Stuhl vergehen, da ihnen schon wieder der Zahnstein entfernt werden muss? Dann sollten Sie jetzt unbedingt weiterlesen.

Zunächst vielleicht die schlechte Nachricht: Gegen Zahnstein ist im eigentlichen Sinne leider auch heute noch kein Allheilmittel gewachsen. Regelmäßige und akribische Zahnpflege mit Zahnpasta, Bürste, Zahnseide und Mundspülung können zwar eine Verhärtung der Beläge verzögern – letztendlich davon befreien können sie die betroffenen Patienten leider nach wie vor nicht. Denn ursächlich für die Entwicklung des Zahnsteines ist die Säure-Zusammensetzung im jeweiligen Mund. Natürlich kann man als Zahnstein-Geplagter auch mal eine Ernährungsumstellung ins Auge fassen. Ob die allerdings dauerhaft vor dem lästigen und hartnäckigen Zahnstein schützt, kann Ihnen niemand versichern.

Kommen wir also zur guten Nachricht: Das Wissen aus dem Mondkalender* hilft zwar auch nicht gegen Zahnstein, es hilft aber die Tage zu finden, an denen die Entfernung desselben längst nicht so schmerzhaft ausfällt – und auch nach der Behandlung die Nachwehen erträglicher macht. Außerdem soll die Entfernung der Beläge an diesen Tagen ihre Neubildung angeblich deutlich verzögern.

Wenn Sie es ausprobieren möchten, sollten Sie in jedem Fall die Zeit des abnehmenden Mondes wählen. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, wählt die Steinbocktage im abnehmenden Mond. Allerdings gibt es diese in diesem Jahr (2011) leider nicht mehr. Grundsätzlich sollten Sie für jede Art von Zahnarzt-Besuchen die Tierkreiszeichen Widder und Stier meiden. Denn an diesen Tagen können bereits kleinste Verletzungen am Zahnfleisch zu massiven Problemen führen.

Vielleicht sprechen Sie das Thema Mond und Zahnbehandlung auch einmal bei Ihrem Zahnarzt an. Viele der doch eher zur abgeklärten Spezies gehörenden Zahnärzte stehen nämlich mittlerweile der Behandlung „nach dem Mond“ ganz und gar nicht mehr so ablehnend gegenüber, wie noch vor ein paar Jahren.

Ein kleiner Tipp noch zum bald anstehenden Weihnachtsbaum:
Drei Tage vor dem 11. Vollmond soll der Baum nach alter Überlieferung geschlagen werden, damit er nicht nadelt. Nach Überzeugung der modernen Mondexperten tun es auch ein paar Tage vor dem 12. Vollmond – das ist dieses Jahr der 10. Dezember. Wichtig ist, dass es sich um einen gesunden Baum handelt, der bis zur Aufstellung im Haus kühl gelagert wird. Auch sollte er weder während der Lagerung noch später im Wohnzimmer Wasser bekommen. Dann klappt das dieses Jahr bestimmt auch mal ohne Nadelhaufen auf den Geschenken. Vielleicht geben Sie dem Mondwissen eine Chance und probieren es einfach einmal aus? Wir wünschen gutes Gelingen.

*hier: Mondkalender Johanna Paungger/Thomas Poppe, Goldmann Verlag

Locello Redaktion, Antje Allner; Foto: fotolia

(Meldung vom 21.11.2011)

Weitere Meldungen der Zahnmedizin:
Zahngesundheit - Mundgeruch nein danke!
Bessere Zahngesundheit in Deutschland?
Gehen Sie regelmäßig zur zahnärztlichen Kontrolle?
Zahnunfälle: Auf die schnelle Rettung kommt es an
Neuigkeiten von den Mundspülungen
Nach Infekten: Zahnbürsten separieren
Fluorid-Zahnpasta: Bitte nicht spülen.
Zahnhygiene in der Altenpflege
(Zahn)-Notfall im Urlaub: Das sollten Sie wissen
Zahnfüllungen im Vergleich