Zahnimplantate - endlich wieder kraftvoll zubeißen

Zahnimplantate - endlich wieder kraftvoll zubeißenUnglaublich aber wahr: Erst seit 1982 ist die Implantologie in Deutschland als zahnärztliche Therapie wissenschaftlich anerkannt. Dass heißt, auch seit dieser Zeit erst werden die Kosten von den Krankenversicherungen anteilmäßig übernommen, ist eine andere Therapieform wegen fehlender Zähne und/oder marodem Zahnfleisch oder mangelndem Knochenmaterial im Kiefer einfach nicht möglich.

Mittlerweile liegt die Implantologie auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben, geht es darum, Zahnlücken zu schließen. Auch die ersten Erkenntnisse zur Haltbarkeit dieser innovativen Ersatzlösung liegen inzwischen vor. So berichten zufriedene Patienten, die vor 25 oder 30 Jahren ihr erstes Implantat gesetzt bekamen, dass diese auch heute noch bombenfest in ihren Kiefern verankert sind. Werden später beispielsweise Brückenversorgungen erforderlich, können die „alten“ Implantate in den meisten Fällen problemlos integriert werden. Viele Implantologen sind davon überzeugt, dass in diesem Bereich der jungen Zahnmedizin nahezu alles möglich ist.

Allerdings ist allen diesen „Altinhabern“ von Implantaten ganz klar, dass sie wohl ohne eine akribische eigene und eine unterstützende professionelle Zahnpflege in der Zahnarztpraxis heute längst nicht so gut da ständen. Denn für Patienten mit Implantatlösungen ist die perfekte Mundpflege nach wie vor das A und O.

Auch wenn sich in der Technologie der Implantate nach über 20 Jahren Praxis natürlich immens viel Neues ergeben hat. Mittlerweile ist eine Versorgung mit einem Implantat auch dann möglich, wenn der Kieferknochen sich aufgrund mangelnder Belastung wegen eines fehlenden Zahnes bereits stark zurückgebildet hat. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Knochen wieder aufzubauen. Zugegebenermaßen ein etwas langwierigerer Prozess, der sich mit dem späterem langlebigen und ästhetisch nahezu perfekten Implantat aber sehr häufig dennoch auszahlt.

Der Siegeszug der Implantate wurde sicherlich auch durch eine Verlagerung der Behandlungsschwerpunkte in den Zahnarztpraxen stark unterstützt.

So ist es heute vielen Menschen sehr wichtig, ein ästhetisches und voll funktionstüchtiges Gebiss bis ins hohe Alter zu besitzen. Und genau dies ist den Menschen auch etwas wert. Sie sehen mittlerweile ganz klar den Vorteil einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung und zahlen eben dafür auch gern den Preis. Die Haltbarkeit und Funktionstüchtigkeit der Implantate spricht ja ebenfalls dafür, sich nicht immer nur mit der günstigsten Lösung zufrieden zu geben. Es bleibt spannend, wohin die Implantologie sich weiterhin entwickelt. Dass sie dieses tun wird, ist allerdings mal so sicher, wie das Amen in der Kirche.

Locello Redaktion, Antje Allner; Foto: fotolia

(Meldung vom 03.05.2011)

Weitere Meldungen der Zahnmedizin:
Ostereier gefunden? - Zahnhygiene nicht vergessen
Wurzelkanalbehandlung - Erhalt des Zahnes
Bombensichere „Dritte“
Keramik-Inlay via CEREC
Zahnstein-Entfernung und Mundhygiene für 2011
Studium der Zahnmedizin ohne Abitur – das geht
Rezessionsabdeckung – Zahnfleisch aufrüsten
Zahnpasta gab es schon bei den alten Griechen
Zähne sagen mehr als Mode
Kieferorthopädische Behandlung schon bei Kleinkindern?