Kary(ie)s liegt in Griechenland

Mit dem Begriff Karies wird im Allgemeinen ja nichts Gutes in Verbindung gebracht: Hässliche Bohrgeräusche und braune Verfärbungen an den Zähnen sowie Schmerz verknüpft das menschliche Gehirn mit diesem Wort. Aber da gibt es doch auch etwas Schönes mit dem Namen Karyes. Eine kleine griechische Stadt nämlich. Sie liegt auf der Insel Athos, die wiederum zur bekannten Halbinsel Chalkidiki gehört. Der östliche Finger der Halbinsel Chalkidiki ist die Halbinsel und gleichzeitig der autonome Mönchsstaat Athos. Und die dortige Hauptstadt trägt allen Ernstes den Namen Karyes oder Karies. Der kleine Ort liegt zentral auf der Insel, hat zwar nur circa 700 Einwohner, ist aber Sitz der Verwaltung, des Parlamentes und der Regierung des Mönchsstaates. In der Antike gab es dort sogar einen Artemistempel. Artemis wiederum ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Jagd, des Waldes und die Hüterin der Frauen und Kinder – hat also mit Zähnen aber auch gar nichts zu tun. Sei es drum – interessant ist das Ganze allemal. Und: Vielleicht inspiriert Sie dieser kleine Hinweis ja für Ihren nächsten Sommerurlaub? Der hübsche, in der Form eines Amphitheaters gebaute Ort Karyes ist nämlich mit seinen schnuckeligen Straßen-Cafés und zahlreichen Sehenswürdigkeiten durchaus einen Besuch wert. Vielleicht denken Sie ja bei Karies künftig nicht nur an Ihren regelmäßig nötigen Zahnarztbesuch, sondern an den – hoffentlich bald anstehenden - nächsten Urlaub?

(Meldung vom 14.10.2009)

Weitere Meldungen der Zahnmedizin:
Monat der Mundgesundheit
Wurzelkanal-Behandlung ohne Schmerzen?
Der etwas andere Zahntag in der Schule
Behinderte benötigen Unterstützung bei der Zahnpflege
Zahnfleisch-Rückgang? Da kann Ihnen geholfen werden
Cranberries – ein neuer Helfer für Zahnfleisch und Zähne?
Zahnschmelz-Selbstreparatur – geht das wirklich?
Zahnarztbesuch – ein ernsthaftes Problem für viele Menschen
Schmerzensgeld auch bei Zahnschmerzen?
25. September: Der Tag der Zahngesundheit rückt näher